Hämorrhoiden selbst entfernen – Tipps für eine sichere Selbstbehandlung

Aktualisiert am 11.04.2024

Hämorrhoiden sind ein Tabuthema, über das kaum jemand sprechen möchte. Dennoch leiden viele Menschen unter Beschwerden wie Juckreiz, Schmerzen und Blutungen. Eine professionelle Entfernung beim Arzt ist nicht immer notwendig, denn es gibt auch sichere Methoden der Selbstbehandlung. Hier erfährst du, wie du Hämorrhoiden selbst entfernen kannst, welche Risiken und Gefahren es dabei gibt und wann du doch lieber zum Arzt gehen solltest.

Unser Top-Tipp: Als schnellstes und einfachstes Mittel gegen Hämorrhoiden empfiehlt sich die gesunde Hockhaltung beim großen Geschäft. Diese kannst du mit dem als Medizinprodukt zugelassenen Hoca Toilettenhocker optimal auf jeder Sitztoilette einnehmen und dadurch deine Hämorrhoiden ideal entlasten, damit sie sich wieder zurückbilden und deine Beschwerden innerhalb weniger Tage wieder verschwinden.

Mit über 100.000 zufriedenen Kunden und vielen Jahren Erfahrung im Bereich der Darmgesundheit können wir dir unseren Hoca mit bestem Gewissen ans Herz legen.

Toilettenhocker gegen Hämorrhoiden, Verstopfung, Reizdarm
Hoca Toilettenhocker: Das einfachste und natürlichste Mittel zur Behandlung von Hämmorhoiden

Lies hier weiter, um mehr dazu zu erfahren, wie du deine äußeren Hämorrhoiden selbst entfernen kannst

Inhaltsverzeichnis

Hämorrhoiden Beschwerden, Behandlung und Entfernung

Hämorrhoiden sind Blutgefäßpolster im Anusbereich, die bei jedem Menschen vorkommen. Wenn sie anschwellen, sich entzünden oder vergrößern, können sie Beschwerden wie Juckreiz, Schmerzen oder Blutungen verursachen.

Gegen Hämorrhoiden kann man oft bereits selbst mithilfe verschiedener Maßnahmen etwas tun. Dazu findest du in folgendem Beitrag eine ganze Reihe an Punkten, wie du Hämorrhoiden selbst behandeln kannst.

In einigen Fällen kann jedoch eine Entfernung von Hämorrhoiden durch einen Arzt notwendig sein, zum Beispiel bei starken Schmerzen, wiederkehrenden Entzündungen oder wenn Selbstbehandlungsmethoden nicht ausreichend Linderung verschaffen.

Hämorrhoiden selbst behandeln

Hämorrhoiden selbst entfernen: Gefahren und Risiken

Wenn du Hämorrhoiden selbst entfernen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass du sichere und empfohlene Methoden verwendest. Auf keinen Fall solltest du die Hämorrhoiden…

  • abschneiden
  • ausdrücken
  • anpieksen
  • verätzen

Diese Methoden sind nicht nur schmerzhaft, sondern auch gefährlich und können zu schweren Komplikationen wie Infektionen, Blutungen oder Verletzungen des Anus führen.

Kann ich Hämorrhoiden zurückschieben oder wegmassieren?

Wenn es sich um einen leichten Schweregrad (1. oder 2. Grad) von Hämorrhoiden handelt, kannst du sie in den meisten Fällen selbst zurückschieben. Allerdings kann dies bei höheren Schweregraden (3. oder 4. Grad) nicht mehr möglich sein, da die Hämorrhoiden dann zu stark angeschwollen sind. Versuche auch nicht, die Hämorrhoiden weg zu massieren, da dies zu Mikro-Verletzungen führen kann, die sich entzünden können. Eine unsachgemäße Selbstbehandlung kann die Symptome sogar verschlimmern.

Wir informieren dich folgend zu sicheren Methoden der Selbstbehandlung, die in den meisten Fällen bereits gut funktionieren. Sollten diese jedoch nicht wirken und die Hämorrhoiden bereits zu stark angeschwollen sein, informiere bitte deinen Arzt und bespreche mit ihm oder ihr, wie die Hämorrhoiden Behandlung bestmöglich fortgesetzt werden kann.

Wie kann ich Hämorrhoiden selbst entfernen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Hämorrhoiden selbst zu behandeln, darunter:

  • Gesunder Lebensstil: Vermeide längeres Sitzen oder Stehen und reduziere den Druck auf den Anus. Bewege dich also regelmäßig und achte auf eine ausgewogene Ernährung.
  • Vermeide Verstopfungen: Ernähre dich ballaststoffreich und trinke viel Wasser, um Verstopfungen vorzubeugen. Damit entlastest du den Enddarm und musst nicht so viel Druck auf ihn ausüben.
  • Geschäft in der Hocke erledigen: In der Hocke entlastest du den Enddarm und reduzierst den Druck auf die Hämorrhoiden. Diese werden so reduziert. Hoca Toilettenhocker bringt dich auch auf Sitztoiletten in die perfekte Haltung und kann helfen, Hämorrhoiden vorzubeugen und den Heilungsprozess zu unterstützen.
  • Achte auf eine gute Hygiene: Reinige nach jedem Toilettengang deinen Anusbereich sorgfältig und auch gründlich, um Entzündungen zu reduzieren.
  • Regelmäßige Sitzbäder: Warme Sitzbäder können Schmerzen und Juckreiz lindern. Du kannst dem Lauwarmen Wasser auch Teebaumöl oder etwas Salz hinzufügen.
  • Salben, Zäpfchen, Analtampons: Verschiedene in der Apotheke erhältliche Arzneimittel können dir beim entfernen von Hämorrhoiden helfen, Entzündungen und Symptome reduzieren und Schmerzen lindern.

Wieso sollte ich beim Toilettengang hocken?

Wenn du beim Toilettengang mit Hilfe des Hoca Toilettenhockers hockst, musst du automatisch viel weniger pressen und schonst deine Hämorrhoiden .

Somit entfernst du (nach im Idealfall nur wenigen Tagen) selbst deine Hämorrhoiden, bzw. schwellen sie nach und nach ab.

Ohne HOCA passiert folgendes auf der Toilette:

  • Ungesunde Sitzhaltung, Schließmuskel umschlingt deinen Darm und knickt ihn ab
  • Kot staut sich, du musst pressen
  • Hämorrhoiden entstehen und werden verschlimmert

Mit HOCA hingegen:

  • Du nimmst die evolutionär sinnvolle Hockhaltung im 35° Winkel ein und löst den Schließmuskel
  •  Kot kann ohne pressen entweichen
  • Hämorrhoiden werden behandelt und vermieden

Wie entfernen Ärzte Hämorrhoiden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit denen du deine Hämorrhoiden professionell entfernen lassen kannst, einige haben wir dir hier aufgeführt:

  • Laser: Eine minimal-invasive Methode, bei der die Hämorrhoiden mit einem Laser verödet werden.

  • Longo-Operation: Hierbei wird ein Ring aus dem Mastdarm entfernt, wodurch die Blutzufuhr zu den Hämorrhoiden unterbunden wird.

  • HAL-Methode: Die arterielle Blutzufuhr zu den Hämorrhoiden wird unterbunden, wodurch sie schrumpfen.

  • Rekto-Anale-Pexie: Die Hämorrhoiden werden mittels eines speziellen Fadens zurück an ihren Ursprungsort gezogen.

  • Milligan-Morgan-Operation: Bei dieser klassischen Methode werden die Hämorrhoiden chirurgisch entfernt.

Jede dieser Methode hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Welche genau zu dir passt, solltest du mit deinem Arzt gemeinsam treffen.

Nach der Hämorrhoiden-Entfernung ist es wichtig, dass du den Anweisungen deines Arztes folgst, um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen. Zudem hilft auf hier die Verwendung des Hocas, da du so auf mögliche OP-Narben weniger Druck aufübst und den empfindlichen Bereich schonst.

Fazit

Hämorrhoiden sind unangenehm, da sie Schmerzen verurusachen und jucken. Dennoch ist es wichtig, dass du dich, wenn du Hämorrhoiden selbst enfernen möchtest, auf sichere Methoden verlässt und die Analknoten auf keinen Fall wegschneidest oder verätzt. Der Hoca Toilettenhocker kann dir dabei helfen, Hämorrhoiden vorzubeugen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Bei anhaltenden Symptomen oder Verschlimmerung solltest du einen Arzt aufsuchen und mit ihm oder ihr die Methode zur Entfernung deiner Hämorrhoiden abstimmen.

Welche Hoca Toilettenhocker gibt es?

Hoca holz

Das Design-Modell

40
  • der Edle aus FSC-Holz
  • bringt dich in die Hockposition
  • rutschfest und stabil
  • platzsparend zu verstauen

Hoca Original

Der Klassiker

18
  • der beliebte Klassiker
  • bringt dich in die Hockposition
  • rutschfest und stabil
  • platzsparend zu verstauen

Hoca Mobil

Der Reisbegleiter

25
  • der Zusammenklappbare
  • bringt dich in die Hockposition
  • rutschfest und stabil
  • geklappt leicht zu verstecken
Hier schreibt: Kathrin Burke, Redakteurin bei  Hey Nature

Hier schreibt: Kathrin Burke, Redakteurin bei Hey Nature

Kathrin Burke ist Gesundheitsredakteurin und arbeitet seit 5 Jahren für das Unternehmen Hey Nature aus Bonn. Sie interessiert sich für die Themen Nachhaltigkeit und Gesundheit. Bei Hey Nature hat sie jahrelang Kunden zum Thema Darmgesundheit beraten.

Hey Nature ist ein seit 2014 bestehendes Familienunternehmen, welches sich nachhaltigen Gesundheitslösungen verschrieben hat und hierzu natürliche Leistungen, Wirkweisen und Produkte anbietet.

Quellen

  • Riss, S., et al. (2011). Haemorrhoidectomy – an update. Coloproctology, 33(2), 81-87.
  • Lohsiriwat, V. (2012). Hemorrhoids: from basic pathophysiology to clinical management. World Journal of Gastroenterology, 18(17), 2009-2017.
  • Sun, Z., & Migaly, J. (2016). Review of Hemorrhoid Disease: Presentation and Management. Clinics in Colon and Rectal Surgery, 29(1), 22-29.

Hast du Anregungen, Ideen oder Kritik zu diesem Artikel? Dann melde dich gerne bei uns unter redaktion@heynature.de.

Diesen Artikel jetzt teilen & empfehlen:

Weitere interessante Artikel für dich aus unserem Ratgeber zur Darmgesundheit:

5
(9)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Jetzt diesen Beitrag bewerten.

Tippe hier, um die passenden Produkte zu finden